Kulturtipps der Theatergemeinden

Metropole Ruhr

Auf der Suche nach Essens zweiter Realität

Zum Abschluss seiner Grillo-Jubiläumsspielzeit macht das Schauspiel Essen der Stadt ein ungewöhnliches Geschenk. Ähnlich wie bei Spielen wie „Ingress“ oder „Pokémon Go“ legt das mixed reality game „Der Spalt“ eine unsichtbare zweite Realität über den Stadtraum und lädt alle Mitspieler dazu ein, vom 8. bis 30.6. per App in die Fußstapfen verschiedener Charaktere zu treten und in einer hybriden Realität ein- und auszugehen. Eine komplexe Story kann an öffentlichen und nicht öffentlichen Orten in unterschiedlichen Essener Stadtteilen – dezentral und zeitlich flexibel – erlebt werden. Um das Spiel spielen zu können, benötigt man die Spalt-App, die man sich ab Anfang Juni kostenfrei entweder in den gängigen App-Stores) oder unter www.spalt.xyz herunterladen kann.

Zum Abschluss lädt das Schauspiel Essen am 30. Juni ab 20:00 Uhr ins Grillo-Theater ein. Unter dem Titel „SPALT: Abschluss-Communiqué und After Game Lounge“ beendet SPALT seine Forschungsarbeit.

Foto: Philip Lethen

Wiesbaden

Es ist wieder soweit, die WIESBADEN BIENNALE ist zurück!

Im schönsten Spätsommer, vom 23.08. bis 02.09.2018 wird sie Wiesbaden und die Rhein-Main-Region in ein flirrendes, wildes HINTERLAND mitten in Europa verwandeln. Internationale Künstler*innen entwickeln neue Arbeiten vor Ort, intervenieren in den öffentlichen Raum und besetzen die leerstehende CityPassage. Dazu gibt es natürlich wieder Gastspiele und ein Festivalzentrum unter freiem Himmel. Karten gibt es über die Theatergemeinde Wiesbaden. Mehr Informationen zu den Veranstaltungen im Rahmen der WIESBADEN BIENNALE unter https://www.facebook.com/wiesbadenbiennale/

Foto: Simon Hegenberg

Hamburg

Elbphilharmonie-Konzerte nur für Abonnent*innen der TheaterGemeinde

Aus der Note eine Tugend machen – in dieser Situation sieht sich die TheaterGemeinde Hamburg, seit die Elbphilharmonie ihre Pforten für die Konzertbesucher*innen zu Beginn des Jahres 2017 geöffnet hat. Der spektakuläre Bau zieht nach wie vor viele Menschen – und nicht nur in Hamburg – in seinen Bann.

Da immer noch Konzertkarten nur schwer zu ergattern sind, veranstaltet die TheaterGemeinde Hamburg in diesem Jahr gleich zwei Konzerte. In beiden Fällen ist es gelungen, das phänomenale Orchester „Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen“ zu verpflichten.

Am 28. Juni 2018 um 20 Uhr wird unter der Leitung von Joshua Weilerstein unter anderem Maurice Ravels Klavierkonzert G-Dur gegeben mit Lucas Debargue am Klavier; am 16. Oktober 2018 um 20 Uhr wird Pekka Kuusisto den Konzertabend leiten und Werke von Purcell bis Britten aufführen.

Karten über die TheaterGemeinde Hamburg

Foto: Felix Broede

Metropole Ruhr

Tauschen Sie 1. Halbzeit gegen 1. Akt

Theatergemeinde bietet ein Abonnement zur Fußballweltmeisterschaft an

Jogi Löw hat den großen Kader für die Weltmeisterschaft benannt. Sie sind aber kein Fußballfan? Oder wollen Sie zwischendurch etwas anderes als Fußball sehen? Dann haben wir hier genau das Richtige für Sie: Nehmen Sie Platz im Theatersessel und genießen Sie Oper und Schauspiel. Wir haben zum Ende der Spielzeit drei interessante Aufführungen in unserem Abonnement „3:0 für Sie“ zusammengestellt: „Metropolis“ in der Casa, „Der Fall der Götter“ im Grillo-Theater und „Madama Butterfly“ im Aalto-Theater. Mit dem Kurzabonnement können Sie auch den Service der Theatergemeinde metropole ruhr testen, bevor die neue Spielzeit mit unserem umfangreichen Abonnementangebot startet.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.theatergemeinde-metropole-ruhr.de oder können telefonisch unter 0201/22 22 29 angefordert werden.

Foto: Schauspiel Essen

Karlsruhe

Festspielhaus Baden-Baden

Erleben Sie mit der Kunst-und Theatergemeinde Karlsruhe einen unvergesslichen Tag im Festspielhaus Baden-Baden am Sonntag, 10. Juni 2018.

Um 10.15 Uhr Abfahrt mit dem Bus nach Baden-Baden zum Festspielhaus. Wir eröffnen den Tag mit einer Matinee des polnischen Pianisten Piotr Anderszewski.

Genießen Sie die Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Sonate Nr.14 c-Moll KV 457 und  Fantasie Nr.4 c-Moll KV 475 sowie von Frédéric Chopin, Mazurken op.56 und op.59 und die Polonaise-Fantaisie op.61.

Zum Mittagessen geht’s gemeinsam ins Restaurant Aida.

Ab 14.00 Uhr treffen wir uns zur Führung „Geschichte und Geschichten“ im und um das Festspielhaus. Denn es hat sich so einiges ereignet in Baden-Baden: Fürsten und Könige kamen hierher zur Sommerfrische – gefolgt von den berühmtesten Virtuosen der Welt. Und heute beherbergt die Stadt das größte Opernhaus Deutschlands.

Anmeldungen für den 10.06.2018 über www.kunst-und-theatergemeinde.de oder per Mail.

Foto: Thomas Straub

München

Faust-Fotowettbewerb der TheaGe

Faust-Festival 2018: München steht im Zeichen von Goethes berühmtestem Drama. Ab dem 23. Februar präsentieren mehr als 200 Institutionen ihre Projekte zum Thema „Faust“. Die Theatergemeinde beteiligt sich mit einem Fotowettbewerb am Festival.

Thema ist das „Faust“- Zitat: „Nenn´s Glück! Herz! Liebe! Gott! / Ich habe keinen Namen dafür!“ (Fausts Antwort auf die berühmte „Gretchenfrage“) Das Foto soll das Zitat frei interpretieren und in München aufgenommen sein. Die Theatergemeinde stiftet Preise im Gesamtwert von 3.000 Euro (1. Preis: 1.500 Euro, 2. Preis: 1.000 Euro, 3. Preis: 500 Euro). Die besten Bilder werden im Gasteig gezeigt und im Rahmen des Festivals präsentiert. Die Ausstellung der Gewinner findet im Foyer der Philharmonie im Gasteig vom 15. Juni bis 21. Juli 2018 statt.

Zum Mitmachen schicken Sie ein Foto im Format DIN-A4 mit Ihren Kontaktdaten an die Theatergemeinde München (Einsendeschluss 30. April 2018). Weitere Infos hier.